Blog der Familie Schuster aus Heiligenstadt - Heiligenstadt im Eichsfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Das staatliche katholische Gymnasiun in Heiligenstadt wurde 1929 eingeweiht

Heiligenstadt im Eichsfeld
Herausgegeben von in Heiligenstadt ·
Tags: Gymnasium
Vorwort aus der Festschrift „Zur Einweihung des Neubaues des staatlichen katholischen Gymnasiums in Heiligenstadt am 21. Mai 1929“

Es hätte nahegelegen, zur Einweihung des Neubaus des Gymnasiums die Geschichte der Schule neu zu schreiben. Das Werk Johannes Wolfs, das bis zur Aufhebung der alten Jesuitenschule reicht, hat eine Ergänzung bereits erfahren durch Direktor Rinke (1837) und Direktor Grimme (1875). Eine Neubearbeitung und Fortsetzung wäre also ohne Zweifel jetzt wünschenswert. Nach reiflicher Überlegung kamen wir zu dem Entschluss, zunächst diejenigen Teile der Geschichte unserer Anstalt auszubauen, zu denen bisher noch keine Vorarbeiten vorlagen.

Deshalb sind in dieser Festschrift zunächst einige Beiträge zur Baugeschichte enthalten, ein Gebiet, das bisher nicht bearbeitet war. Ferner wurde die Darstellung der Geschichte des Gymnasiums während des Krieges begonnen. Zu der bisher noch nicht in Angriff genommenen Geschichte der Schüler soll das gleichzeitig erscheinende Verzeichnis der Schüler seit 1805 den Grundstock bilden. Als wichtigster Beitrag aber erscheint anlässlich unseres Einweihungsfestes der 1. Band der wertvollen Jesuiten-Annalen, bearbeitet von Dr. Freckmann und herausgegeben von der von der Historischen Kommission der Provinz Sachsen. Sobald alle diese Vorarbeiten abgeschlossen vorliegen, wird es möglich sein die Geschichte der Anstalt auf neuer Basis aufzubauen. Die Anstalt betrachtet es als ihre Ehrenpflicht, diese Ausgabe in nicht ferner Zeit zu lösen.

Bemerkt soll jedoch werden, daß eine eingehende Beschreibung des Neubaus und seiner Einrichtungen im nächsten Jahr erscheinen wird, - die auch zugleich ein Erinnerungskarte an dem Tag der Einweihung sein soll. –
Heiligenstadt den 1. Mai 1929, Goldmann

Hermann Goldmann war Studiendirektor des Gymnasiums und wohnte im Steingraben.

heiligenstadt.net


Zurück zum Seiteninhalt