Heimatgeschichten: Freilichtbühne auf dem Iberg 1926 - Blog der Familie Schuster aus Heiligenstadt - Heiligenstadt im Eichsfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Heimatgeschichten: Freilichtbühne auf dem Iberg 1926

Heiligenstadt im Eichsfeld
Herausgegeben von in Heiligenstadt ·
Tags: IbergFreilichtbühne
Im Jahre 1926 wurde auf dem Iberg nahe der Gaststätte eine Freilichtbühne eröffnet, deren Vorbild das Bergtheater in Thale war. Für über 1000 Zuschauer waren Bänke aufgestellt. Am 13. Mai 1926 wurde das Festspiel „Die Maienwiese“ in Heiligenstadt von Bruno Hermann Hottenroth als Uraufführung gespielt in dem der Autor zugleich der Spielleiter war und auch in der Hauptrolle als Wernher von Hanstein auftrat.

Leider spielte das Wetter nicht mit, es goss in Strömen. Auch die Erstkommunion der Schülerinnen vom Bergkloster und Himmelfahrtsausflüge waren dafür verantwortlich, das nur einige hundert Personen die Uraufführung besuchten. 1925 gab es an der Alten Burg die erste Freilichtbühne der Stadt, dessen Wiesengelände sich als zu feucht erwies.

In einem Bericht heißt es: „Die Spielterrasse ist nach Norden zu von einer grünen Hecke, abgegrenzt, über die die Blicke der Zuschauer hinweg schaut, um auf den roten Dächern und der moosgrünen Kirchtürmen Heiligenstadts, auf den Saathängen des Richtebergs oder auf den ostwärts sich auftürmenden, Kalksteinwänden des Düns sinnend zu haften. Fürwahr natürliche Kulissen, wie sie schöner nirgends gefunden werden.“

Bemerkungen:
Eine Freilichtbühne oder ein Freilichttheater ist eine Bühne im Freien, die zu Theater- oder Musikaufführungen verwendet wird. Besondere Formen von Freilichtbühnen sind Amphitheater (zum Beispiel Arena di Verona) und Seebühnen. Die größten Seebühnen stehen in Bregenz am Bodensee und Mörbisch am Neusiedler See in Österreich. Als Kulisse für Freilichtbühnen werden markante Landschaften und natürlich gewachsene Felsformationen verwendet. Das nächstgelegene Freilichttheater ist das Bergtheater Thale auf dem Hexentanzplatz im Harz. Es wurde 1903 von Ernst Wachler gegründet und ist damit eines der ältesten Naturtheater Deutschlands.



Quelle: Bild Oben: “Wanderungen durch das romantische Eichsfeld” Folge I - Verlag F.W. Cordier Heiligenstadt


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü