Blog der Familie Schuster aus Heiligenstadt - Heiligenstadt im Eichsfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Begehung des Geländes der ehemaligen Wifo in Heiligenstadt

Heiligenstadt im Eichsfeld
Herausgegeben von in Heiligenstadt ·
Tags: WifoPferdebachtal
Der Orkan Friederike hat in ganz Deutschland Schäden hinterlassen, so auch in Heiligenstadt und auf dem Gelände der ehemaligen Wifo. Viele Wege sind kaum begehbar. Also Vorsicht!

Das Heiligenstädter Heerestanklagers der „Wirtschaftlichen Forschungsgesellschaft mbH“, kurz Wifo genannt, hatte den Tarnnamen „Heiligau“. Die Gesellschaft war ein Staatsunternehmen, dass als privates Unternehmen getarnt war. Die Tankanlagen sollten im Kriegsfall die Fahrzeuge schnell mit Treibstoff versorgen.

Am 31. März 1945 wurden mit Bomben und Geschützen die Tanks sowie eine Lokomotive mit zwölf Kesselwagen in Brand geschossen. Vier der neun Tanks wurden zerstört. Vor dem Einmarsch der Amerikaner wurde die Anlage gesprengt und bis 1948 demontiert.


Zurück zum Seiteninhalt