Blog der Familie Schuster aus Heiligenstadt - Heiligenstadt im Eichsfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Das Heiligenstädter Forsthaus (1)

Heiligenstadt im Eichsfeld
Veröffentlicht von in Heiligenstadt · 15 April 2019
Tags: Forsthaus
Das Heiligenstädter Forsthaus wurde ursprünglich nicht als Gaststätte konzipiert. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts beauftragte man den damaligen Bauinspektor Monecke mit der Planung und dem Bau eines Forsthauses. Als Bauplatz wurde der „Schwedenfriedhof“ genannt, der damals für das weitere Umfeld des „Schwarzen Kreuzes“ benutzt wurde.

Erst im Jahre 1854 übergab man das Forsthaus seiner Bestimmung und begann mit dem Bau der Wirtschaftsgebäude. Die Räume dienten als Dienstwohnung des Försters und seiner Angestellten.

Der Stadtrat legte fest, dass ab dem 1. April 1901 das Forsthaus als Gastwirtschaft verpachtet werden sollte. Erster Pächter war Joseph Weinrich, der hier ein Kurhaus und Pension mit Gastronomie plante. Aber schon im Jahre 1911 stand das Forsthaus in einer öffentlichen Ausschreibung zur Verpachtung ausgeschrieben.

heiligenstadt.net

Quellen: Informationstafel Forsthaus und Stadtführer Heiligenstadt – Bild: Otto Thomasczek 1905


Zurück zum Seiteninhalt