Blog der Familie Schuster aus Heiligenstadt - Heiligenstadt im Eichsfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Die ehemalige Walkmühle an der Flinsberger Straße

Heiligenstadt im Eichsfeld
Herausgegeben von in Heiligenstadt ·
Tags: WalkmühleFlinsbergerStraße
Die Walkmühle war eine der jüngsten Mühlen der Stadt und wurde 1823 erbaut. Ob an dieser Stelle die Schleifmühlen gestanden haben, ist nicht nachzuweisen.

Erbauer ist der Müller Joachim Kellner, der am 3. Mai des Jahres im Ober-Eichsfelder Kreisanzeiger inserierte: „Die über Heiligenstadt nächst der Kupfermühle neu angelegte Walkmühle ist vollendet. Der Bau derselben ist nach Grundsätzen der brabantischen (holländische) Walkmühle ausgeführt. Es können daselbst alle Walkwaren ohne Ausnahme bequem gewalkt werden.“

Carl August Noback führte die Mühle 1838 als „Walk- und Knochenstampfmühle“ auf. 1920 stellten die Gebrüder Christoph und Heinrich Kellner einen Antrag zum Einbau zweier Turbinen. Das geringe Nutzgefälle des Gewässers von 1,88 m reichten für einen reibungslosen Mühlenbetrieb aus. 1952 wurde der Mahlbetrieb eingestellt. Am 21. August 1994 brannte die Mühle ab und wurde später abgerissen.

heiligenstadt.net


Zurück zum Seiteninhalt