Blog der Familie Schuster aus Heiligenstadt - Heiligenstadt im Eichsfeld

© Thomas Schuster Heiligenstadt
Direkt zum Seiteninhalt

Die Lenteröder- oder auch Heiligenstädter Warte

Heiligenstadt im Eichsfeld
Veröffentlicht von in Eichsfeld · 22 August 2018
Tags: LenteröderWarte
Die Lenteröder- oder Heiligenstädter Warte liegt an der Straße von Lenterode nach Wüstheuterode und ist heute noch teilweise erhalten. Über die Entstehung der Warte ist nichts überliefert. An der Seite noch Lenterode befindet sich ein gotisches Fenster. Die Warte war ursprünglich höher und mit einem Dach bedeckt. Der Punkt der Warte wurde gut gewählt, er befindet sich auf ca. 330 m Höhe und bot einen weiten Rundblick.

Das Wartensystem rund um Heiligenstadt wurde um 1430 errichtet und bestand aus 9 Warten.

Bis zu dieser Warte übten die Landgrafen von Hessen das Geleitrecht auf der alten Heerstraße aus, dies geht aus einer Urkunde vom 8. September 1583 hervor. In dieser Urkunde wird die Warte als Heiligenstädter Warte bezeichnet.  

„Und dieweil bei diesen Punkten auch des Geleits von Allendorf durch Dietzenrode auf die Heiligenstädter Warte zu und … Anregung geschehen, ist von uns – Erzbischof Wolfgang einer- und Landgraf Wilhelm und Georg von Hessen anderseits – beiderseits bewilligt und vertragen, dass und den Landgrafen auf der Oberen Strassen bis auf vorgemeldete Heiligenstädter Warte … zu (be)vergleiten zustehen solle. Wir wollen uns aber darüber keiner ferneren Obrigkeit auf unsers Herrn und Freund von Mainz Grund und Boden nicht annehmen, sondern uns desselben im wenigsten nicht anmaßen noch unterziehen.“

Quelle: Grenzvergleich zwischen Hessen und Mainz – Johann Wolf II. S. 62/65

heiligenstadt.net


Zurück zum Seiteninhalt