Blog der Familie Schuster aus Heiligenstadt - Heiligenstadt im Eichsfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Kirchohmfeld und Umgebung besitzt viele alte Bäume

Heiligenstadt im Eichsfeld
Herausgegeben von in Eichsfeld ·
Tags: Kirchohmfeld
Am Heinrich-Werner-Denkmal in Kirchohmfeld steht eine denkmalgeschützte 165 Jahre alte Stileiche. Dabei hat die Umgebung noch mehr schöne Bäume zu bieten: An der Straße zur Burg Bodenstein stehen bis zu 255 Jahre alte Kastanien, Linden, Ulmen, Eschen und Ahorn.

Am Weg zum Forsthaus Seegel stehen 10 teilweise morsche Rotbuchen, die einen Umfang von 3,50 m haben. Bei Adelsborn steht eine 300 Jahre alte Rotbuche und 14 schwedische Mehlbeerbäume, die inzwischen über 100 Jahre sind. Eine Sommerlinde am Ortsrand ist schon über 300 Jahre alt und hat einen Umfang von ca. 5 m.

An der Burg Bodenstein fanden Baumfällarbeiten statt. Ob die 6 Eschen mit einem Alter von 225 Jahren noch stehen, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Der Naturfreund Ewald Heerda, der uns sein Wissen über die Bäume des Eichsfeldes vermachte, nennt die 380 Jahre alte Bergulme am Forsthaus Seegel als älteste Deutschlands.

Nachtrag: Einige Bäume habe ich in den letzten Jahren noch gesehen. Es könnten aber inzwischen Bäume gefällt, stark beschnitten oder auch umgestürzt sein.

Thomas Schuster Heiligenstadt

Quelle: Ewald Heerda: „Unsere Bäume“ – Eine Studie über Bäume im Eichsfeld - 1994



Zurück zum Seiteninhalt