Blog der Familie Schuster aus Heiligenstadt - Heiligenstadt im Eichsfeld

© Thomas Schuster Heiligenstadt
Direkt zum Seiteninhalt

Die Wifo – Teil 1 Was war die Wifo und welche Aufgabe hatte sie?

Heiligenstadt im Eichsfeld
Veröffentlicht von in Heiligenstadt · 3 März 2018
Tags: WifoPferdebachtal
Im Pferdebachtal versteckt befinden sich die Überreste des ehemaligen Heerestanklagers der Wifo (Wirtschaftlichen Forschungsgesellschaft).

Die „Wifo GmbH“ wurde am 24. August 1934 als Privatgesellschaft in Berlin gegründet. Betreiber waren die IG Farbenindustrie in Frankfurt und die Gesellschaft für öffentliche Arbeiten AG in Berlin. Die Aufgabe der Wifo sollte sein, Versuchs- und Forschungsanlagen für die Industrie zu entwickeln. Der eigentliche Zweck war aber die Errichtung von Großtanklagern zur Einlagerung von Öl und Treibstoffen für die Wehrmacht im Kriegsfall.

Das angelieferte Benzin wurde hier zu Kraftstoffen verarbeitet. Neben Heiligenstadt gab es noch fünf weitere Heerestanklager. Die Tarnnamen der Anlagen endeten mit „-au“, so hieß Heiligenstadt „Heiligau“.

Weitere Teile über die Anlage in Heiligenstadt, das Personal und das Kriegsende folgen in Kürze.

Bild: Produkte der Wifo im Schacht Sondershausen

heiligenstadt.net




Zurück zum Seiteninhalt