Blog der Familie Schuster aus Heiligenstadt - Heiligenstadt im Eichsfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Dr. Johannes Müller: Der Dorfanger des Eichsfeldes - ein Gedicht

Heiligenstadt im Eichsfeld
Herausgegeben von in Eichsfeld ·
Tags: AngerDr.JohannesMüller

In meiner Heimat steht im Schatten einer alten Linde im Steinkranz noch der alte Angertisch.

Geh' tausend Jahre und noch mehr zurück, als unsere Ahnen am Berghang hier den Wald lichteten, um fruchtbar Ackerland zu schaffen.

Im Schatten einer Linde war der Mittelpunkt der ersten Dorfgemeinde, ein heil'ger Ort, geschätzt nach Vätersitte mit einem Kranz aus Steinen.

Hier, vor gehegter Bank, da schöpfte man das Recht, hier hörte einst die Jugend auf den Rat der Alten.

Hier saß am alten Steintisch oft der Schreiber der Gemeinde, um Zins und Fron für Burg und Kloster einzufordern.

Hier saß der Ahn am lauen Sommerabend, erzählte aus vergangen Zeiten, vom »wilden Jäger«, vom »Reiter ohne Kopf« von guten und bösen Geistern, von Hunger, Pest und Kriegsgefahren.

Und wenn am Erntefest und Kirchweihtage der Fiedelmann und Flötenbläser zum Tanz aufspielten, erklang der Jubel von dem Anger durch das ganze Dorf.

So sah die alte Linde im heil’gen Steinkranz einst Gericht und Rat, Freud und auch Leid!

Dr. Johannes Müller

Thomas Schuster Heiligenstadt

Quelle: Dr. Johannes Müller aus dem „Eichsfelder Heimatbuch“ 1956 – Rat der Stadt Heiligenstadt Bild: © Thomas Schuster 2019



Zurück zum Seiteninhalt