Blog der Familie Schuster aus Heiligenstadt - Heiligenstadt im Eichsfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Warum die Kupfergasse nicht bebaut wurde

Heiligenstadt im Eichsfeld
Veröffentlicht von in Heiligenstadt · 17 Juli 2019
Tags: Kupfergasse
Johann Wolf beschreibt vor 1800 den Zustand die Kupfergasse:

„Die Kupfergasse, worin nun lauter Gärten sind, ist vormals mit 8 Häusern bebaut gewesen; fünf davon, die zu der Steinmetzischen Brandstätte gerechnet werden, standen diesseits der Geislede, und drei standen jenseits der Geislede, welche zum Hause No. 415 gehören, dessen Besitzer der Apotheker Dr. Keitel ist.“

Die genannte Steinmetzische Brandstätte befand sich auf der Seite zum Eichsfeldmuseum, die drei anderen Häuser standen auf der Seite der heutigen „Alten Apotheke“.

Auf dem Bild ist noch der Schornstein der Färberei Otto zu sehen.



Johann Wolf: „Geschichte und Beschreibung der Stadt Heiligenstadt“ – 1800 – Bild: © Franz Bader 1987


Zurück zum Seiteninhalt